Amazon FBA Erfahrungen

Die Gefahren & Risiken der Amazon Welt

In diesem Artikel:

Vorwort

Dies ist das Gegenstück zu unserem anderen Blogbeitrag zum Thema Amazon Marketing. Wir wurden zurecht darauf hingewiesen, dass es auch viele negative Amazon FBA Erfahrungen gibt. Auch diese Seite und Erfahrungen möchten wir hier gerne transparent teilen. 

Die Erfahrungen, die viele unserer Kunden und Partner mit Amazon FBA gemacht haben, tragen wir hier kompakt zusammen. Leider sind diese keine Ausnahmefälle. Wie alles, bringt jede Möglichkeit sowohl ihre Vor- als auch Nachteile. 

Wir hoffen, das Teilen dieser Erfahrungen hilft auch Ihnen bei der Planung der eigenen Strategie. 

Das ist Amazon FBA

In seinem Programm „Fulfillment by Amazon“ (FBA) bietet der Unternehmenskoloss diversen Händlern die Möglichkeit, ihre Produkte, inklusive der Logistik bis hin zum letztendlichen Verkauf, an Amazon zu übergeben. Viele sogenannten “FBA Händler” sehen einen solchen Vorschlag als die Chance schlechthin, da sie für eine gewisse Provision an Amazon weniger Aufwand haben und eine größere Reichweite als Gegenleistung dafür bekommen.

Allerdings gibt es, wie bei allem anderen auf dieser Welt, auch hier eine Schattenseite, auf welche wir, durch die Erfahrung verschiedener Kunden, aufmerksam machen möchten.

Identitätsverlust

Auf Amazon gesetzte Artikel verlieren den Markencharakter. Alles was von Amazon kommt, wird als Amazon Artikel beschrieben, verpackt und üblicherweise vom Empfänger auch so empfunden. 

Ein Aufbau der eigenen Markenbekanntheit findet in der Regel nicht statt: Bei einem erneuten Kaufwunsch wird sich nicht an den Firmennamen erinnert, stattdessen erneut an den Großkonzern gewendet. 

Gewinnverlust

Als “geringe Kosten” beschriebene Versprechen sind in Relation zur Gewinnmarge kritisch zu betrachten.

Verkaufsprovision und Logistikkosten von Amazon übersteigen schnell eigens ausgerechnete Margins, der Gewinn schrumpft erheblich. 

Amazons Lieblinge

Das Horrorthema ein jedes Amazon Verkäufers: “Out-of-Stock”

Ist ein Produkt nicht mehr auf Vorrat verfügbar, so lässt Amazon dich in ihren Rankings schnell fallen. Denn ein nicht lieferbares Produkt braucht und will der Algorithmus natürlich nicht vorschlagen. 

Die Hürde besteht darin, seine Produkte im Vorraus auf Masse griffbereit zu haben, Engpässe ausgleichen zu sein. Das erfordert eine gute finanzielle Polsterung, um überhaupt erst anfangen zu können, ohne direkt wieder zu verschwinden. 

Zudem werden große Unternehmen stark bevorzugt: Wo mehr Geld fließt, fließt auch mehr an Amazon. Die Folge sind favorisierte Reichweiten und bessere Rankings gegenüber kleineren Anbietern. 

Fazit

Wer Amazon FBA Händler werden möchte, sollte sich vorab den hier genannten Risiken bewusst sein.Unsere Kunden und Partner fassen zusammen: Wenn einem Unternehmer die eigenen Werte und die seiner Firma von Bedeutung sind, dem sei in den meisten Fällen von der Nutzung abzuraten. 
Wir persönlich raten dazu, sich auf den eigenen Markenaufbau und die dazugehörigen Kundenbeziehungen zu konzentrieren, denn keine Marke benötigt zwingend Amazon, um eine gesunde Reichweite aufzubauen. Es gibt viele natürliche Möglichkeiten um sowohl an Bekanntheit als auch Umsatz zu gewinnen, beispielsweise über den eigenen Online Shop

Sprechen Sie uns an!

Wir freuen uns, Sie und Ihr Projekt kennen zu lernen.
Selbstverständlich unverpflichtend.

    Ein Blick in unsere Projekte

    © onReach GmbH 2022   •   Datenschutzerklärung   •   Impressum